2008-01-14

Wenn man in Deutschland lebt, dann hat man ja meistens Arbeit. Wenn man dann weggeht, dann muss man diese Arbeit kündigen. Ich hatte heute den Entschluss gefasst, meinem Arbeitgeber diese Info zu geben, damit er einplanen kann, dass ich nur noch bis Ende März im Unternehmen bin. Kein leichter Schritt und es gab in der Tat Arbeitgeber, bei denen mir solch eine Info leichter über die Lippen gekommen wäre. Aber nun isses raus… Wieder ein Schritt weiter aus der gewohnten Sicherheit und rein in eine neue Zeit.

Phillip ist fällig. Gefühlt kennen wir uns schon verdammt lange! Bei diesem Gespräch fällt mir mal wieder auf, dass diese für uns so tolle und wichtige Entscheidung auch weniger schöne Konsequenzen mit sich bringt. Man lässt auch vieles zurück… Und dennoch ist es wunderwunderschön, wenn man in seinem Vorhaben immer wieder bestätigt und auch bestärkt wird.

Und, wie es das Schicksal manchmal so will: Phillip plant seine Famulatur in Palma — wie klein die Welt doch manchmal ist…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.