2008-04-19

An dieser Stelle noch einmal etwas technisches: Marco hat nun die Fritz!Box leidlich ans laufen gebracht und somit sind dort nun auch unsere VoIP-Telefonnummern programmiert. Es ist nun also möglich, uns beide getrennt von einander über eine hannoversche Festnetz-Nummer zu erreichen! Für alle die, die in Deutschland kostenlos ins Festnetz telefonieren können ist also der Weg zur grenzenlosen Kommunikation geebnet. Die Zeiten mit Peter-zahlt sind vorbei. Der Wermutstropfen ist lediglich, dass wir nicht kostenlos nach Deutschland telefonieren können Frown.gif

Die Sache mit dem Fax funktioniert leider auch noch nicht. Aber wir hoffen auf Wetterbesserung!

Da wir mittlerweile auch über unseren Freundeskreis hinaus etwas an Popularität gewonnen haben, haben wir uns entschlossen, den Passwort-Schutz etwas aufzuweichen. Unser Tagebuch ist jetzt größtenteils ohne Passwort zu erreichen. Nur persönliche Daten wie unsere Telefonnummer und Adresse sind nach wie vor nur mit dem bekannten Passwort einsehbar…

Ferner sind die ersten Bilder vom Überraschungs-Kaffee online: 15.03.2008

Premiere 1: Unser erstes Frühstück auf der Terrasse!
Premiere 2: Der Klapp-Stuhl-Tisch wird eingeweiht!
Okay, zugegebenermaßen habe ich den Tisch schon mit Phillip in Hannover an einem der letzten Abende eingeweiht, aber da Phillip hier wahrscheinlich nicht rein schaut, kann ich das ja mal so schreiben Smile.gif Als kleine Anmerkung zwischendurch, sind wir doch erstaunt, wie viele hier wirklich mitlesen und mitschmunzeln — nur zugeben tut das niemand.

Also, zu unserem Dach-Bild fällt mir auf, dass Außenstehende denken: Wohnen die beiden in den Slums? Antwort: Kommt auf einem Kaffee aufs Dach, ihr werdet nie wieder fragen 🙂

Egal.

Frühstück auf dem Dach in der Sonne ist jedenfalls seeehr genial!!! Für Juli brauchen wir allerdings noch eine kleine Verschattungsmöglichkeit, damit die Butter nicht gleich vom Brot tropft…

 

Der Jannemann ist ja zu Besuch. Und irgendwie schafft es der Rätselmann (der in diesem Jahr eine Frau und wesentlich sympathischer ist) auch einem gestandenen Arzt, etwas anzudrehen!

Vicente, unser Lieblings-Mallorquiner vom Hostal Marina, hat für solche Sachen da eine ganz andere Vorgehensweise…

 

Die Spanier bauen. Allerdings immer nur im Winter, denn in der Hochsaison dürfen keine Außenbauarbeiten stattfinden. Und so kommt es, dass man den einst so freien Blick aus unserer Ferienwohnung (wo immer noch die Konferenz-Luftmatratze vom letzten Jahr liegt) so langsam verbaut. Gut, dass wir dort nicht mehr wohnen. Aber die Baustelle ist ja noch hinter dem Tennisplatz, und nicht davor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.