2008-07-02

 

Heute gibts mal wieder etwas zum Thema “Technik in Spanien”, Kapitel “Architektur”

Die Spanier haben ja eine ganz eigene Bauweise. Mich erinnert sie immer an kleine Kinder, wie sie mit Bauklötzen bauen (rechtes Bild): Vier Säulen, Deckel drauf, vier Säulen, Deckel drauf, vier Säulen, Deckel drauf. Bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Über die Wände für die einzelnen Zimmer kann man sich ja später Gedanken machen…

Unnötig zu erwähnen, dass diese Bauweise alles andere als Schalldämmend ist! In unserer Wohnung hört man z.B. die Dame aus 1. Sock durchaus problemlos. Und da ist noch ein Stockwerk dazwischen. Was so Beton-Säulen alles an Schall übertragen können.

Aber die Spanier sind ja lernfähig (rechtes Bild): Um alles etwas schallfester zu machen, werden kurzerhand Zwischendecken eingezogen, die dann mit Dämm-Material ausgefüllt werden. Klingt ja schon mal gar nicht so schlecht. Dennoch erfolgt ja die Übertragung des Körperschalls über die Säulen! Was man sich dann zusätzlich noch einhandelt ist, dass die Außenhaut nun definitiv nicht mehr dicht ist (ob sie es vorher war, wage ich zu bezweifeln). Die Kälte und die Feuchtigkeit werden zwar durch das Fenster abgehalten, sie kriechen dann aber über den Fenster in die Dämmung und unter die Zwischendecke, weil der Teil ja nicht gescheit verschlossen wird. Spätestens die Kante der Zwischendecke wird…

Irgendwie muss man noch nicht einmal Architekt sein, um hier beim zweiten Blich aufgerollte Fußnägel zu bekommen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.