2008-11-07

Damit wir euch immer möglichst aktuell und detailiert über unsere Erlebnisse auf dem Laufenden halten können, bedarf es einiger Technik. So z.B. GPS-Empfänger, um Routen zu tracken. Im Sommer entschied ich mich, einen neuen GPS-Empfänger zu kaufen, der eben die Tracking-Funktion besitzt, d.h. dass er im Betrieb in einem internen Speicher im Sekundentakt die Weg-Punkte ablegt. Später kann man diese Route mit dem PC auslesen. Soweit…

Den bei ebay ersteigerten GPS lasse ich an die Adresse meiner Eltern schicken, da ein versicherter Versand nach Spanien oft sehr teuer ist (ca. 3-8 Mal teurer). Bei ihrem Besuch Anfang Juni bringen meine Eltern das Gerät mit. Leider stellt sich heraus, dass das Gerät nicht meinen Erwartungen und den technischen Beschreibungen entspricht. Ich nehme mit dem Verkäufer Kontakt auf und mache die Rücksendung fertig. Die gebe ich dann im Oktober Andrea mit, damit sie das Paket in Deutschland aufgibt (Grund für diesen Umstand ist wieder das hohe Porto). Die Rücksendung des Ersatzgerätes geht dann wieder an meine Eltern, die das Paket dann nach Spanien weiterschicken. Dieser Umweg ist einfacher/preiswerter, als wenn der Verkäufer die Kosten berechnet und kassiert. So, also geht das Paket am 30.10. auf den Weg. Die Tracking-Funktion von HLG zeigt mir, dass sich das Paket am 31.10. auf dem Weg ‘zur zuständigen Niederlassung’ befindet. Danach hört bis einschließlich 6.11. die Verfolgung auf. Wo ist mein Paket??? Am 6.11. bekomme ich dann eine SMS von irgend einem spanischen Kurierdienst, dass er meine Adresse nicht finden konnte. Leute, das ist euer Job! Daniel ruft dann dort an (logischerweise eine kostenpflichtige Service-Nummer) und man berichtet ihm, dass die Zustellung am 7.11. vormittags erneut versucht werden wird. Jetzt ist es 13:10, gerade gab der Kurier das Paket bei mir ab (OHNE sich per Unterschrift die Abgabe bestätigen zu lassen). Jetzt schaue ich auf das Paket. Donnerwetter, da steckt Logistik hinter: 1 Aufkleber von HLG, 1 Aufkleber vom DPD, 1 Aufkleber von SEUR und 1 weiterer von SEUR mit dem Tipp, an welcher Straßenecke genau wir wohnen! Schade, dass der GPS-Tracker noch nicht eingeschaltet war, sonst hätten wir schauen können, welche Reise das Paket hinter sich hat :o)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.