2009-01-16

So, ich mache mich nun aus dem Staube und werde meinen alljährlichen Dänemark-Urlaub in Blokhus antreten. In dieser Zeit wird Marco das alleinige Regiment über unser Auswanderer-Tagebuch haben und Euch über die folgenden Ereignisse auf dem Laufenden halten. Und da diverse Feiertage anstehen, wird es mit Sicherheit viel zu berichten geben…


Osterfeuer, ja, damit ist es am ehesten vergleichbar, denke ich. Jetzt ist die Zeit der Feierlichkeiten zu San Antoni. Auf der ganzen Insel sind in den Dörfern Festlichkeiten, die 2 Tage gehen: Am Vorabend des eigentlichen Festes sind in den Straßen mittelgroße Feuer, die der Mallorquiner nutzt, um sich typische Wurstwaren zu grillen. Am Folgetag, dem eigentlichen Namenstag des San Antoni Abad werden dann die Haus- und Nutztiere sowie die Bauern im Allgemeinen gesegnet, denn San Antoni Abad ist der Schutzheilige eben dieser. Dieser Tag ist eine der längsten Traditionen der Insel und somit groß angekündigt. Mein Spaziergang heute führte mich dann auch tatsächlich zu zahllosen Feuern in den Straßen von Capdepera und auch hier hätte man in Deutschland mindestens 12 Genehmigungen gebraucht und 1 Feuerwehrauto pro Feuer. Nicht so hier auf der Insel. Das ganze läuft sehr locker und familiär ab. Wie gesagt, fast wie Osterfeuer bei uns, nur mehr davon aber dafür kleiner. Später sollen dann noch Teufel durch die Straßen getrieben werden, aber das erspare ich mir heute, denn die Menschenansammlungen im Allgemeinen fallen doch recht sparsam aus. Also, es ist keine Fiesta zu erwarten, wie wir z.B. im Sommer beim correfoc in Capdepera oder Artà hatten. Gespannt bin ich auf das nächste Wochenende, denn dann wird in Cala Ratjada San Antoni gefeuert, ähm, gefeiert :o)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.