2009-03-16

Da schlendert man nichts ahnend am paseo maritimo entlang und plötzlich wird’s komisch: Über die Casa March zieht eine rötlich, gelblich, bräunliche Wolke hinweg. Ziiieeemlich lang! Wenn es jetzt auf dem Festland gewesen wäre, hätte man sagen können: Es brennt. Aber auf dem offenen Meer, von wo die Wolke kommt, kann es nicht brennen!

Ergo: Der Sahara-Sand ist wieder da!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.