2009-01-30

Es lebe der Fortschritt! Auch wenn er nur für die Mülltonne ist…

Ab dem 15. Februar gibt es in Cala Ratjada ein neues Abfallentsorgungsverfahren (ich hasse deutsche Bandwurmwörter): Angeblich um mehr Parkplätze durch Entfernen der Müllcontainer zu schaffen. Jedenfalls soll in Anlehnung am System von Capdepera (wir hatten ja mal ein Sonntagsrätsel im im August zu dem Thema) der Müll dezentral in Tüten vor der Haustür abgeholt werden.

Prinzipiell ist gegen die Idee auch nichts einzuwenden. Jedoch hat es da mal wieder jemand zu gut gemeint, und ähnlich wie beim deutschen Maut-System, mit Kanonen auf Spatzen geschossen: Hochentwickelte (und vermutlich) verdammt teure Mehrwegplastiktaschen dienen der Mülltrennung und -positionierung am Straßenrand!

Dem aufmerksamen Beobachter stellen sich sofort die Fragen:

  1. Wann kommen die ersten Ratten und Mäuse, wenn das im Sommer auf dem Boden steht? (In Capdepera hängt das ja zurecht am Haken)
  2. Wie lange halten diese Beutel eigentlich?
  3. Was passiert, wenn die durch den Müll dreckig und dreckiger werden?
  4. Wie soll man denn Verpackungsmüll von 2-3 Tagen in so einen kleinen Beutel bekommen?
  5. Im Hochsommer werden sich besoffene Touris bestimmt über diese Tüten freuen und sie auf verschiedenste Art und Weise zweckentfremden — der Fantasie besoffener Urlauber ist in solchen Fällen garantiert keine Grenze gesetzt!

Freundlicherweise gibt es zur „Bedienung“ dieser Tüten auch noch ein Faltblatt dazu: In castellano UND mallorquin! Wir sind erstaunt! Die praktische Magnettafel mit den Abholtagen (außer Restmüll wird nämlich alles nur jeden 2. oder 3. Tag abgeholt) ist aber „aus versehen“ nur in mallorquin verfügbar…

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis das System wieder abgeschafft wird. Und wenn sie im Rathaus von Capdepera schlau sind, machen sie das schon vor dem Sommer Smile.gif

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.