2008-12-19

Nun soll es also losgehen, unser ‚Urlaub‘ in Deutschland. Um 4 Uhr morgens klingelt der Wecker, denn wir müssen um 6 an der Straße am Alfonso stehen, weil wir dort vom Shuttle abgeholt werden sollen. Ob das funktioniert?

Meine Schwester haben wir damit jedenfalls im September erfolgreich Richtung Flughafen gekriegt. Und tatsächlich: Um Punkt (!) 6 Uhr kommt ein Reisebus für schätzungsweise 50 Personen, in dem wir Platz nehmen. Ja, das wars dann auch, denn der Bus ist leer und es kommt bis Palma auch kein weiterer Fahrgast hinzu. Das nenne ich für 12€ echten Luxus!

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Fahrer stellt sich übrigens heraus, dass er auf dem Rückweg 40 Personen wieder mit nimmt. ShuttleTransunion ist also kein caritatives Unternehmen :o( Die Fahrt dauerte übrigens exakt 50 Minuten und ist damit genau so schnell gewesen, wie mit dem Auto!

Am Flughafen angekommen durchschreiten wir zügig die Kontrollen, denn es ist natürölich auch wenig los. Bis zu unserem Abflug um 09:15 bleibt noch genug Zeit für einen Kaffee und eine Zigarette in einer der Raucher-Aquarien. Leider ist der Milchkaffee dort nicht wie gewöhnlich mit Espresso hergestellt. Sind wir denn schon in Deutschland? Schmeckt jedenfalls nicht so dolle…

Aber die wunderbare Sicht auf unserem Flug entschädigt dann doch: Auf den Bildern sieht man 2 x Palma, Südküste, Es Trenc, den ab 500m verschneiten Puig Major und die Bucht von Alcudia.

Und der Weg führte uns über „unebene Strecken“ (O-Ton des Piloten Gockel) erstaunlich weit östlich über die Schweiz, die gerade dem Schengener Abkommen beigetreten sind, nach Deutschland!

Tja, was hier mit mir los ist… Keine Angst, mir ist nicht übel, wir wollen nur mal diesen Spruch auf der Tüte mit einer Geste versehen.

Ein ähnlich lustiges Exemplar haben wir übrigens 2004 auf dem Flug nach Mallorca ebenfalls gefunden!

Und dann ist man ruckizucki in Hannover wo uns ein volles Programm erwartet. Als erstes der Besuch bei unserer Bäckerei-Andrea, die von unserem Besuch noch nichts weiß und sich um so mehr freut! Es gibt viel zu erzählen…

Wenn es etwas gibt, was wir auf Mallorca vermisst haben, dann ist es ein Bummel durch den Saturn oder Media-Markt, um dich über die neuesten Schnick und Schnack Sachen zu informieren! Ganz bewusst hat sich der Inselrat nämlich bis Dato gegen Media-Markt gewehrt, und das, obwohl Spanien nach Deutschland das in Europa zweitstärkste Land beim Umsatz ist! Die Frage ist nur, wie es Ikea auf die Insel geschafft hat. Denn die blau-gelben setzen der Möbelstadt Manacor doch ganz schön zu!

Und natürlich durfte ein Streifzug durch die neue Ernst-August-Galerie auch nicht fehlen. Wir sind sehr positiv überrascht!

Vor ein paar Tagen samstags Abends im Bett in Cala Ratjada:

  • Marco: Wieso sind die Zahlen denn sooo klein aud dem Handy???
  • Ich: 16

Und so sind wir mit Bärbel und Mark, die uns ja vor ein paar Wochen besucht haben, beim Optiker um festzustellen, dass noch alles im grünen Bereich ist, und Marco noch keine Glasbausteine braucht…

Der Große Wer-liest-eigentlich-unser-Tagebuch-Test: Wir haben niemanden informiert, lediglich am 8.12. eine Notiz ins Tagebuch gesetzt, dass wir analog zur Abschiedsfeier im März ein Wiedersehenstreffen veranstalten werden.

Leider bin ich auf die Idee mit dem Foto mal wieder viel zu spät gekommen, so dass leider nicht mehr alle 10 auf dem Bild drauf sind :o( Trotzdem wars schön :o)

Ganz unserer familiären Tradition nach treffen sich unsere beiden Familien zum alljährlichen Ente essen im Fire auf dem Weihnachtsmarkt.

Allerdings sind alte Zöpfe dazu da, dass man sie abschneidet: Wir haben uns ja schon oft über den mangelnden Service im Fire geärgert, aber bisher war es immer irgendwie kultig, gemütlich und am Ende doch nett. Aber dieses Jahr hat so gar nichts gepasst. Kalte Entenbrust, wenig auf dem Teller, unheimlich bummeliger Service (ja, es war viel los, aber wenn viel los ist, kann man ja wohl noch einen mehr einstellen!) und als Krönchen haben wir auch noch alleine im „gemütlichen“ Keller gesessen.

Von daher sagen wir „Tschööö Fire“ und schauen mal, wer uns im nächsten Jahr aufnimmt…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.